Logo Gut zu Wissen

ADHS: Woran erkennt man das bei Kindern und Jugendlichen?

Gesteigerte Muskelaktivität, Aggressivität und dissoziales Verhalten sind äußere Anzeichen für die Verhaltensauffälligkeit ADHS (englisch: Attention Deficit Hyperactivity Disorder).

 

Therapeutische und kinderpsychiatrische Behandlung ist zu erwägen, wenn folgende Symptome sind bei Kindern und Jugendlichen zu beobachten sind:

 

  1. Aufmerksamkeit: d.h. diese Kinder sind leicht ablenkbar, unkonzentriert, die Aufmerksamkeitsspanne ist kurz, sie scheinen nicht zuzuhören, vergessen Dinge, haben keine Ausdauer, etc.
  2. Impulsivität: das Kind handelt unüberlegt, kann nicht warten, bis es an die Reihe kommt, unterbricht und stört andere häufig, hat eine geringe Frustrationstoleranz, ist unorganisiert und unordentlich, stimmungslabil, reagiert übermäßig und fühlt sich schnell angegriffen, etc.
  3. Aktivität: ist übermäßig ausgeprägt, d.h. das Kind ist ständig in Bewegung, es zappelt, ist rastlos, motorisch exzessiv und kann nur schwer ruhig halten, hat Schwierigkeiten, ruhig zu spielen.

 

Beratungsstellen des Landkreises Bad Tölz-Wolfratshausen in erzieherischen Fragen.

drucken nach oben