Betreuung und Vorsorge

Menschen, die nicht mehr in der Lage sind, ihre Angelegenheiten ganz oder teilweise selbst zu regeln, können einen rechtlichen Betreuer als gesetzlichen Vertreter vom Gericht zur Seite gestellt bekommen.

 

Nähere Auskünfte zu den Voraussetzungen der Anordnung einer rechtlichen Betreuung leisten das Amtsgericht - Betreuungsgericht - Wolfratshausen oder die Betreuungsstelle am Landratsamt. Auf ihren Wunsch sind die bestellten Betreuer bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben von dort auch zu beraten und zu unterstützen.

 

Sie haben die Möglichkeit, rechtzeitig Vorsorge für den Fall zu treffen, wenn Sie hilflos und zu eigenen Entscheidungen unfähig werden. Dies kann geschehen durch eine Vollmacht oder Betreuungsverfügung. Nähere Informationen dazu bietet die Betreuungsstelle des Landratsamtes, die auch Unterschriften oder Handzeichen auf Vollmachten und Betreuungsverfügungen gegen eine Gebühr von 10 Euro öffentlich beglaubigen kann. Bevollmächtigte Personen können sich zur Beratung und Unterstützung bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben ebenfalls dorthin wenden.

 

Mit einer Patientenverfügung können Sie Ihre Vorstellungen über die Art und Weise der medizinischen Behandlung, insbesondere in der letzten Lebensphase, wenn man dies selbst nicht mehr entscheiden kann, festlegen. Wenn sie schriftlich verfasst ist, ist sie grundsätzlich bindend. Fragen dazu sollten vor allem mit dem Arzt Ihres Vertrauens besprochen werden.

 

Weitere Beratung bekommen Sie hier.

drucken nach oben