Umzug ins Senioren- oder Pflegeheim

Haben Sie sich zu einem Umzug ins Heim entschlossen?

Dann suchen Sie sich die für Sie in Frage kommenden Häuser sorgfältig aus. Eine Möglichkeit ist hier das Probewohnen, um einen besseren Einblick in den Alltag zu bekommen. Melden Sie sich möglichst frühzeitig an. Sie können sich jederzeit verschiedene Einrichtungen ansehen und dann entscheiden. Nehmen Sie „Mehrfachanmeldungen“ bei anderen Heimen zurück, wenn Sie einen Heimplatz gefunden haben.

 

Hilfestellung bei der Auswahl eines Heimes können auch die Prüfnoten der Medizinischen Dienste der Krankenkassen (MDK) bieten. Diese prüfen jährlich alle Pflegeeinrichtungen in Deutschland auf ihre Pflegequalität. Der sogenannte Transparenz-Bericht wird im Internet veröffentlicht. Des Weiteren überprüft die Fachstelle für Pflege- und Behinderteneinrichtungen – Qualitätsentwicklung und Aufsicht (FQA) mit Hilfe eines Prüfleitfadens die Senioren- und Pflegeheime in Ihrem Landkreis. Diese Prüfberichte können Sie auf der Internetseite des Landkreises (www.lra-toelz.de) einsehen. Die FQA (früher: Heimaufsicht) befindet sich im Landratsamt. Die Prüfberichte können Ihnen bei der Suche nach einem Einrichtungsplatz helfen, sie ersetzen jedoch nicht das persönliche Urteil, dass sich jeder Interessent durch einen Besuch in der Einrichtung selbst bilden muss.

 

Vor Ihrem Umzug in ein Senioren- bzw. Pflegeheim sollten Sie mit dem zuständigen Sachbearbeiter des Heimes den Heimvertrag abschließen und sich dort auch wegen der Finanzierung des Platzes (Pflegekasse, Sozialhilfe etc.) beraten lassen. So können Sie sich bereits im Vorfeld mit den näheren Bedingungen befassen.

 

Informieren Sie alle für Sie wichtigen Stellen (z.B. ambulanten Pflegedienst, Stadt- bzw. Gemeindeverwaltung) von Ihrem Umzug in ein Heim.

 

Pflegeheime finden Sie hier.

drucken nach oben